Gemeinde Rot am See

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Neues aus dem Gemeinderat

Aus der Arbeit des Gemeinderats vom 25.06.2018



Aus der Arbeit des Gemeinderats vom 25.06.2018

Wohnbauentwicklung in Rot am See 

Zu diesem Tagesordnungspunkte begrüßte der Vorsitzende Herrn Fuhrmann und Frau Fuhrmann vom Kreisplanungsamt. Die Nachfrage nach Wohnraum in Rot am See ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Viele innerörtliche Flächen und Neubauflächen wurden und werden schneller baulich umgesetzt als ursprünglich angedacht war. Auch im neuen Baugebiet „Stöcke“ sind die Grundstücke der ersten beiden erschlossenen Bauabschnitte bereits verkauft. Im aktuellen Flächennutzungsplan sind keine weiteren Wohnbaugebiete im Hauptort in Rot am See ausgewiesen. Für eine stetige gute Weiterentwicklung von Rot am See müssen daher dringend neue Wohnbaugebiete erschlossen und der Flächennutzungsplan entsprechend fortgeschrieben werden. Das Kreisplanungsamt hat hierzu ein Wohnflächenkonzept erstellt und fünf potentielle Flächen in Rot am See untersucht. In der Sitzung stellte Frau Fuhrmann die einzelnen Flächen vor. Nach kurzer Diskussion entschied sich der Gemeinderat dafür, das Baugebiet „Stöcke“ Richtung Süden zu erweitern. 

Breitbandversorgung
- Vorstellung der Backbone Planung des Landkreises und einer Interkommunalen Zusammenarbeit
In der Vergangenheit hat die Gemeinde Rot am See verschiedene Anstrengungen unternommen, um eine gute Versorgung mit schnellem Internet zu gewährleisten. Parallel zu den vielen einzelnen Projekten in den Kommunen des Landkreises befasst sich auch der Kreistag mit der Breitbandversorgung im ganzen Landkreis Schwäbisch Hall. Das Backbone-Netz soll durch den Landkreis Schwäbisch Hall ausgebaut und durch den Kreishaushalt finanziert werden. Der Landkreis strebt nun eine interkommunale Zusammenarbeit zur Verbesserung der Breitbandversorgung durch Koordinierung und Abstimmung von Planung und Baumaßnahmen sowie zur gemeinsamen Netzbetreibersuche im Landkreis an. Der Ausbau innerhalb der Ortschaften (fttb) bleibt weiterhin bei den Gemeinden und muss sukzessive umgesetzt werden.
Seitens der Gemeinde Rot am See ist vorgesehen, im nächsten Schritt die Orte zu erschließen, die nicht in der Backbone-Planung berücksichtigt werden können. Hierzu ist aber die abschließende Feinplanung der Fa. Geodata abzuwarten, die diese für den Landkreis Schwäbisch Hall erstellt. Entsprechende  Haushaltsmittel sind im Haushaltsplan 2018 veranschlagt. Sobald die Kosten der Erschließung dieser Orte feststehen, wird im Gemeinderat darüber beraten und anschließend ein entsprechender Zuschussantrag gestellt. Der Gemeinderat nahm von der Backbone-Planung Kenntnis und befürwortete die Planung. Außerdem stimmte er dem Vertrag über die interkommunale Zusammenarbeit zu.  
Bisher wurden bzw. werden derzeit die Orte Reubach, Kleinansbach, Hausen am Bach (Bereich Ost), Lenkerstetten, Heroldhausen, Kleinbrettheim, Beimbach und Brettenfeld (Bereich West) erschlossen und ein Netzbetreiber gefunden. Im Zuge der Straßenbaumaßnahmen wurden bzw. werden derzeit Glasfasernetze in Kühnhard, Brettheim (Kirchstraße, Burggrabengasse), Rot am See (Gerabronner Straße), Reubach (Rotbergstraße) aufgebaut. Insgesamt wurden in den letzten Jahren hierfür rd. 1.200.000 EUR investiert.


Entwicklung der Kinderzahlen

Bis zum Ende des Kindergartenjahres 2018/2019 besuchen nach den derzeit vorliegenden Zahlen 123 Kinder den Kindergarten in Rot am See und 8 Kinder die Krippe. In Brettheim werden voraussichtlich bis zum Ende des kommenden Kindergartenjahres 85 Kinder den Kindergarten besuchen. In Rot am See kann allen Kindern, die für das nächste Kindergartenjahr angemeldet wurden, auch ein Kindergartenplatz zur Verfügung gestellt werden. Die Nachfrage nach Plätzen im U3-Bereich nimmt weiter zu.  Aufgrund der vorliegenden
Anmeldezahlen in Brettheim kann nach der derzeitigen Betriebserlaubnis zum jetzigen Zeitpunkt im kommenden Kindergartenjahr nicht allen Kindern ein Kindergartenplatz zur Verfügung gestellt werden. Im vergangenen Jahr wurde bereits eine zusätzliche Kleingruppe mit 12 Plätzen eingerichtet, diese kann
auf 25 Plätze erweitert werden. Der Gemeinderat hat beschlossen, die im Kindergarten Brettheim vorhandene Kleingruppe mit 12 Plätzen ab September 2018 auf 25 Plätze zu erweitern und das erforderliche Personal bereitzustellen.


Stromlieferung für die Jahre 2019-2021 

Der derzeitige Stromlieferungsvertrag mit der EnBW ODR, Ellwangen und der HEV Hohenloher Energie Versorgung GmbH, Ilshofen-Obersteinach läuft zum 31.12.2018 aus.  Aufgrund aktueller Entwicklungen an der Strombörse haben uns die bisherigen Stromlieferanten bereits jetzt Angebote für weitere drei Jahre vorgelegt.
Das Angebot der EnBW ODR (rd. 1.100.000 kWh/Jahr) und der HEV Hohenloher Energie Versorgung GmbH (rd. 15.000 kWh/Jahr) liegt bei 10,02 ct/kWh (jeweils zzgl. EEG-Umlage, KWKG-Umlage, Stromsteuer und Mehrwertsteuer).
Der angebotene Preis entspricht den derzeitigen Ergebnissen der Bündelausschreibung. Die Strompreise werden in den Dienstleistungsvertrag Straßenbeleuchtung mit der EnBW ODR übernommen.
Aufgrund voraussichtlich weiter steigender Netznutzungsentgelte (v.a. durch den weiteren Ausbau regenerativer Energien) in den nächsten Jahren, empfiehlt sich nach derzeitigem Stand, eine Vertragslaufzeit von drei Jahren.
Gegenüber dem momentanen Strompreis (11,08 ct/kWh) könnte mit dem vorliegenden Angebot eine Einsparung in Höhe von rd. 13.000 EUR (brutto) pro Jahr erzielt werden.


Die Gemeinderäte beschlossen, die Stromlieferung für die Jahre 2019 bis 2021 an die EnBW ODR und die HEV zu vergeben. Die Verwaltung wird beauftragt, entsprechende Kommunalverträge abzuschließen. 

 

Einziehung Weggrundstück, Flurstück 734, Gemarkung Reubach

 

Frau Kohrbacher erläuterte, dass aufgrund des vorgesehenen Verkaufs des Weggrundstücks Flurstück 734, der Gemarkung Reubach mit einer Größe von 2.170 m² die Gemeinde beabsichtigt, den Weg einzuziehen. 
Nach § 7 Absatz 1 Straßengesetz (StrG) kann eine Straße eingezogen werden, wenn sie für den Verkehr entbehrlichist oder wenn überwiegende Gründe des Wohls der Allgemeinheit die Einziehung erforderlich machen. Das vorgenannte Weggrundstück ist für den öffentlichen
Verkehr entbehrlich geworden. Des Weiteren dient der Weg nicht der Erschließung der umliegenden Grundstücke.
Der Gemeinderat hat die Einziehung einstimmig beschlossen und die Verwaltung beauftragt, die Einleitung des Verfahrens und die Einziehung öffentlich bekannt zu machen. Hierzu wird auf den amtlichen Teil des heutigen Mitteilungsblatts verwiesen.


 Vergabe Abbruch Musgasse 11, Kühnhard
 Abbrucharbeiten beschränkt ausgeschrieben wurden. Von 4 angeschriebenen Firmen gingen 3 Angebote ein. Der Auftrag wurde an die günstigste Bieterin, die Firma Holger Ilgenfritz Bau GmbH aus Reubach, zum Angebotspreis von 41.031,20 Euro vergeben.


Zustimmung zu Bausachen

Der Gemeinderat erteilte zu folgenden Bauvorhaben sein Einvernehmen:

Neubau einer Garage in Rot am See auf Flst.Nr. 1232


  • Erweiterung
    der bestehenden Werkstatt und Neubau einer Doppelgarage in Rot am See auf
    Flst.Nr. 480

    • Neubau
      eines 3-Familienwohnhauses mit Garage und Carport in Rot am See auf Flst.Nr.
      530/11

    • Erweiterung
      eines Lagergebäudes in Rot am See auf Flst.Nr. 226/15



Der Gemeinderat erteilte, vorbehaltlich der Zustimmung der Ortschaftsräte, zu folgenden Bauvorhaben sein Einvernehmen:


Neubau einer Gaube und Erweiterung bestehender Carport in Rot am See-Beimbach auf
Flst.Nr. 125/4


  • Neubau
    eines Einfamilienhauses mit Carport in Rot am See-Beimbach auf Flst.Nr. 125/15

  • Neubau
    eines Wohnhauses mit Doppelgarage in Rot am See-Beimbach auf Flst.Nr. 125/11
    und 125/12

    Dem Gemeinderat zur Kenntnis nach der im Gremium festgelegten Zuständigkeitsregelung:


    Umbau und Erweiterung des bestehenden
    Wohnhauses in Rot am See-Hausen am Bach auf Flst.Nr. 539/3

  • Neubau eines Trockenfutterlagers
    in Rot am See auf Flst.Nr. 37

  • Umbau Wohnhaus u. Geschäftshaus zu
    zwei Wohneinheiten, Verkleinerung der Ladenfläche, Errichtung eines Carports
    und Dachgeschossausbau in Rot am See-Brettheim auf Flst.Nr. 602

  • Neubau eines Einfamilienwohnhauses
    mit Einliegerwohnung und Garage in Rot am See-Brettheim auf Flst.Nr. 42/9

  • Umbau und Erweiterung des
    bestehenden Pflegeheimes – Veränderte Ausführung:

    Vergrößerung der Terrasse in Rot am See-Brettheim auf Flst.Nr. 599, 600 und 601




    Annahme der Zuwendungen


    Es sind Zuwendungen für den Kindergarten Brettheim, den Kindergarten Rot am See, die Gesamtschule Rot am See, die Bücherei und für das Glasdach des Dorfplatzes Brettheim eingegangen.

              


    Verschiedenes und Bekanntgaben


    Gemeindekämmerer Zanzinger informierte, dass die Gemeinde in den vergangenen Wochen Zuschüsse für die Kanalsanierung im Rahmen der Eigenkontrollverordnung (218.000 EUR; 32,4 %), die Modernisierung von Feldwegen (rd. 37.000 EUR; 20 %) sowie für die Sanierung von zwei Brücken in Hilgartshausen (rd. 220.000 EUR; 50 %) erhalten hat.

    Des Weiteren gab Herr Zanzinger bekannt, dass die Bewachungskosten für das Freigelände der Muswiese in diesem Jahr von 1,25 EUR/m2 auf 1,75 EUR/m2 erhöht werden.  



    Aus der Mitte des Gemeinderates wurde folgendes Thema angesprochen: Sicherheit auf der Muswiese, Ausbau Breitband, Seniorenbus, Hochwasser Hausen am Bach, Verkehrssituation Hauptstraße.  


     



 


 

 











 



 



 





 


 




 



 





.


 













 


























 


 



            






 



 






 


Zu diesem Tagesordnungspunkte begrüßte
der Vorsitzende Herrn Fuhrmann und Frau Fuhrmann vom Kreisplanungsamt.


 






















 







 


 

 





 



 





 







 




 


















 


























 


 







            








 


 

Weitere Informationen

Kontakt

Bürgermeisteramt
Rot am See

Raiffeisenstraße 1
74585 Rot am See
Tel.: 07955 381-0
Fax: 07955 381-55
E-Mail schreiben

Sitzungstermine

Die aktuellen Sitzungstermine des Gemeinderates und der Ausschüsse erhalten Sie im Bereich "Sitzungskalender".

Weiter zur Rubrik "Sitzungskalender"

Wir sind für Sie da

Gemeindeverwaltung Rot am See

07955/381-0
07955/381-55

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Montagnachmittag
14:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Donnerstagnachmittag
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr