Gemeinde Rot am See

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Die archivierten Artikel in der Übersicht

Aus der Arbeit des Gemeinderats vom 20.12.2021

Einbringung des Haushalts 2022 (keine Beratung)
Den Gemeinderäten liegt der Entwurf des Haushaltsplans als Tischvorlage vor.
Bürgermeister Dr. Kampe brachte den Haushaltsplanentwurf 2022 ein. Auch im kommenden Jahr stehen wieder viele große Vorhaben an. Steuererhöhungen sind nicht vorgesehen.
Gemeindekämmerer Zanzinger geht auf die wichtigsten Eckpunkte des Haushaltsplans ein. Im Ergebnishaushalt kann ein Zahlungsmittelüberschuss in Höhe von 1.096.400 EUR (Vorjahr 694.100 EUR) erwirtschaftet werden.
Das ordentliche Ergebnis beträgt 9.000 EUR (Vorjahr - 465.000 EUR). Es kann ein positives Gesamtergebnis in Höhe von 1.610.000 EUR (Vorjahr 179.000 EUR) erzielt werden.
Der Stand der liquiden Mittel beträgt zum 01.01.2022 voraussichtlich rd. 5.938.000 EUR. Zum 31.12.2022 beträgt der Stand an liquiden Mitteln voraussichtlich noch rd. 2.558.000 EUR.
Größere Abweichungen im Vergleich zum Vorjahr ergeben sich unter anderem im Bereich der Personalaufwendungen. Insbesondere im Bereich des Bauamts und für den Kindergarten Rot am See wird zusätzliches Personal benötigt. Größere Unterhaltungs-maßnahmen sind im Bereich der Wanderwege im „Rothölzle“, der Maler- und Putzarbeiten an der Feuerwache West, dem Forum und der Halle Brettheim vorgesehen. Auch Sanierungsarbeiten an der Gemeinschaftsschule Rot am See sowie die Unterhaltung der Vorfluter, Gräben und Bäche sind geplant.
Für die Unterhaltung der Gemeindeverbindungsstraßen und der Feldwege sind jeweils 140.000 EUR, für die Unterhaltung der Vorfluter, Bäche und Gräben sind 30.000 EUR eingeplant.
Trotz der großen Investitionen ist im Haushaltsjahr 2022 keine Kreditaufnahme veranschlagt. Die Verschuldung beträgt zum 31.12.2022 voraussichtlich rd. 280.000 EUR (Vorjahr: rd. 329.000 EUR), das entspricht einer Pro-Kopf Verschuldung von rd. 51 EUR/Einwohner. Die Tilgungen betragen auf Grund des niedrigen Schuldenstandes rd. 49.600 EUR.

Bericht über die Schulsozial- und Jugendarbeit 2021
Frau Doll und Herr Schiffers möchten den Bericht über die Schulsozial- und Jugendarbeit in der Gemeinde gerne gemeinsam vorstellen, daher wurden die Tagesordnungspunkte 3 und 4 zum Tagesordnungspunkt 3 zusammengefasst.
Zu diesem Tagesordnungspunkt begrüßte der Vorsitzende den Schulsozialarbeiter Philipp Schiffers und die Jugendreferentin Sofia Doll.
Herr Schiffers führte aus, dass seine Tätigkeit im vergangenen Jahr von Corona geprägt war. Die Einzelfallberatung der Schülerinnen und Schüler ist eine seiner Hauptaufgaben. Er geht bei Problemstellungen in die Klassen und bietet, teilweise auch in Zusammenarbeit mit dem Lehrerkollegium, Workshops an.
Er hat zudem die Streitschlichterausbildung absolviert. Während des Lockdowns war er unter anderem in der Notbetreuung eingesetzt. Er war für die Schülerinnen und Schüler weiterhin erreichbar. Herr Schiffers hat neben der Onlineberatung und auch verschiedene Onlineprojekte während des Lockdowns angeboten.
Im Rahmen des Ganztagesbetriebs ist er in 3 AG’s tätig und versucht auch so, Schülerinnen und Schüler die während des Lockdowns abgehängt wurden, wieder mehr einzubinden. Die Gemeinschaftsschule Rot am See möchte eine Schule ohne Rassismus werden. Im Frühjahr findet daher eine entsprechende Wahl statt. Wenn mind. 70 % aller am Schulleben Beteiligten dafür stimmen, erhält die Schule das Siegel „Schule ohne Rassismus“.
Die AWO steht ihm als großer Träger zur Seite, hier finden Teammeetings und Supervisionen statt. Auch mit dem Jugendhaus besteht eine enge Zusammenarbeit.
Als neue Jugendreferentin stellte sich Frau Doll dem Gremium vor, sie ist 21 Jahre alt, kommt aus Gaggstatt und ist seit Mitte September im Jugendhaus tätig. Das Jugendhaus ist sehr gut besucht. Die bietet verschiedene Aktionen und Projekte an. Sie führt beispielsweise Experimente mit den Jugendlichen durch und kocht, bastelt und backt mit ihnen. Auch ihre Tür steht für Einzelfallgespräche immer offen. Sie steht im regelmäßigen Austausch mit den umliegenden Jugendhausleitern. Sie freut sich auf viele Projekte und Aktionen im kommenden Jahr. 

Zustimmung zu Bausachen
Der Gemeinderat erteilte zu folgenden Bauvorhaben sein Einvernehmen:

  • Aufstockung und Erweiterung des bestehenden Wohnhauses auf Flst. Nr. 1243/6, Gemarkung Rot am See,  Schillerstraße 13
  • Bauvoranfrage: Ertüchtigung der Putenställe der Bullinger GbR in Rot am See durch Anbau von Kaltscharrräumen (Wintergärten) auf Flst. Nr. 389, Gemarkung Rot am See, Mittlerer Weg 10

Der Gemeinderat erteilte, vorbehaltlich der Zustimmung der jeweiligen Ortschaftsräte, zu folgenden Bauvorhaben sein Einvernehmen:

  • Anbau eines Wohnhauses mit Einliegerwohnung an bestehendes Wohnhaus auf Flst. Nr. 649, Gemarkung Hausen am Bach, Hertershofen 4
  • Überdachung Waschplatz auf Flst. Nr. 8/1, Gemarkung Hausen am Bach, Landstraße

Dem Gemeinderat zur Kenntnis nach der im Gremium festgelegten Zuständigkeitsregelung:

  • Kenntnisgabeverfahren: Neubau eines Wohnhauses mit Doppelgarage auf Flst. Nr. 42/20, Gemarkung Brettheim, Gründle 11
  • Kenntnisgabeverfahren: Wohnhaus mit Stallgebäude und Schuppen auf Flst. Nr. 649, Gemarkung Hausen am Bach, Hertershofen 4

Baugebiet Taubenrot V, Rot am See (Vergabe Tief- und Straßenbauarbeiten)
Bauamtsleiter Vogt teilte mit, dass die Tief- und Straßenbauarbeiten im Staatsanzeiger öffentlich ausgeschrieben wurden. Zur Submission am 15.12.2021 gingen 11 Angebote ein. Der Auftrag wurde an die günstigste Bieterin, die Fa. Wolff & Müller GmbH & Co. KG, Künzelsau zum Angebotspreis von 922.518,88 EUR, vergeben. Das Angebot der Fa. Wolff & Müller GmbH & Co. KG, Künzelsau liegt rd. 282.000 EUR unter der Kostenberechnung.
 
Baugebiet In der Saat IV, 3. Bauabschnitt, Brettheim (Vergabe Tief- und Straßenbauarbeiten)
Bauamtsleiter Vogt führte aus, dass die Tief- und Straßenbauarbeiten im Staatsanzeiger öffentlich ausgeschrieben wurden. Zur Submission am 15.12.2021 gingen 10 Angebote ein. Der Auftrag wurde an die günstigste Bieterin, die Firma H. Ebert GmbH, Abtsgmünd-Pommertsweiler zum Angebotspreis von 673.849,82 EUR vergeben. Das Angebot der Fa. H. Ebert GmbH, Abtsgmünd-Pommertsweiler liegt 202.767,25 EUR unter der Kostenberechnung.

Annahme von Zuwendungen
Es sind Spenden für den Obstkorb des Kindergartens Brettheim sowie für die Gemeinschaftsschule Rot am See eingegangen. Diese wurden einstimmig angenommen.
Verschiedenes und Bekanntgaben
BM Dr. Kampe gab bekannt, dass am 22.12.2021 von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr ein Impfnachmittag im FORUM stattfindet. Sowohl die Feuerwehr als auch Mitarbeiter der Verwaltung unterstützen das Impfteam des Landkreises vor Ort. 
 
Aus der Mitte des Gemeinderats wurden folgende Themen angesprochen: Lüften der Klassenzimmer
 
Verwaltungsbericht mit Jahresrückblick
Bürgermeister Dr. Kampe blickte auf das Jahr 2022 zurück.
Anhand einer Bilderpräsentation über die Investitionen und sonstige Veranstaltungen ließ er das Jahr 2021 Revue passieren und geht dabei näher auf die wichtigsten Vorhaben und Anlässe ein. Das Jahr 2021 und auch der Wahlkampf waren geprägt von der Pandemie. Große Bauprojekte wie die Sanierung des Rathauses, die Sanierung der GMS, die Erschließung von Baugebieten und des Gewerbegebiets und die Abwassermaßnahme Buch wurde begonnen, weitergeführt und teilweise fertiggestellt. 
Daneben gab es viele Jahreshauptversammlungen, ein buntes Kinderferienprogramm, Kultur im Schulhof, verschiedene Antrittsbesuche und die Musdorfer Markttage.
Auch für das Jahr 2022 sind viele Projekte und Veranstaltungen geplant. Das Rathaus soll fertiggestellt und der Rathausvorplatz umgestaltet werden. Außerdem sind unter anderem die Erschließungen der Baugebiete „Taubenrot V“, Rot am See und „In der Saat IV“, Brettheim, die Abwasserkonzeption, der Breitbandausbau, die Renaturierung der Brettach, der Ausbau des Wanderweges im Rothölzle, der Naturerlebnispfad an der Brettach und PV-Anlagen auf den gemeindlichen Dächern im kommenden Jahr Thema.
Er bedankte sich beim Gemeinderat, den Ortsvorstehern und Ortschaftsräten sowie bei seinen Mitarbeitern für die sehr gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Sein Dank ging auch an alle ehrenamtlich Tätigen sowie an alle Gewerbetreibenden.
GR Wagner bedankte sich im Namen des Gemeinderats bei der Verwaltung für die geleistete Arbeit, insbesondere auch für die Finanzpolitik und die Organisation der Musdorfer Markttage.

Weitere Informationen

Hinweis

Die Inhalte werden von der Gemeinde Rot am See gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an die Gemeinde Rot am See wenden.

Kontakt

Bürgermeisteramt
Rot am See

Raiffeisenstraße 3
74585 Rot am See
Tel.: 07955 381-0
Fax: 07955 381-55
E-Mail schreiben

Wir sind für Sie da

Gemeindeverwaltung Rot am See

07955/381-0
07955/381-55

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Montagnachmittag
14:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Donnerstagnachmittag
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr