Gemeinde Rot am See

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Lokale Nachrichten von Vereinen, Schulen, Kirchen....

Besuch aus USA

Schmerzliche Erinnerungen – dankbare Freude
 
Nachkommen von Leonhard Wolfmeyer besuchten Brettheimer Erinnerungsstätte
 
Eine besondere Besuchergruppe konnte die Erinnerungsstätte für die „Männer von Brettheim“ kürzlich willkommen heißen:
Hannelore Meszaros geborene Wolfmeyer mit Ehemann, Kindern und Enkelkindern aus Rockville im US - Bundesstaat Maryland und aus Aachen.
 
Als Folge seiner Weigerung, das Todesurteil gegen Friedrich Hanselmann wegen „Wehrkraftzersetzung“ zu unterschreiben, verurteilte ein SS - Standgericht Brettheims Ortsgruppenleiter Leonhard Wolfmeyer - ebenfalls wegen Wehrkraftzersetzung - zum Tode. Am 10. April 1945 wurde er an Brettheims Friedhofslinden zusammen mit Friedrich Hanselmann und Bürgermeister Leonhard Gackstatter ermordet.
 
Die gemeinsam betrachtete amerikanische Fassung des Dokumentarfilms der Rothenburger Filmgruppe „Als der Frieden schon so nah war“ brachte für die damals neunjährige Hannelore Wolfmeyer schmerzliche Erinnerungen an die Zeit vor 77 Jahren zurück. Die Enkel und Urenkel von Leonhard Wolfmeyer erhielten Einblicke in Unrecht und Willkür des NS – Staates sowie in Brutalität und Grausamkeit des Krieges mit Leiden, Sterben und Zerstörung anlässlich des Kampfes um Brettheim durch amerikanische und deutsche Truppen am 17. und 18. April 1945.  
Die später erfolgten Freisprüche für die Verantwortlichen jener Tage waren und sind noch heute belastend für die gesamte Familie.   
 
Friedrich Braun, Thilo Pohle und Norman Krauß vom Förderverein Erinnerungsstätte freuten sich über die besonderen Besucher, über die Würdigungen der Erinnerungsarbeit im Gästebuch (siehe Info) sowie über eine namhafte Spende.

Hannelore Meszaros geb. Wolfmeyer (vierte von rechts vorne) mit Ehemann, Kindern und Enkeln vor der Brettheimer Erinnerungsstätte.
Hannelore Meszaros geb. Wolfmeyer (vierte von rechts vorne) mit Ehemann, Kindern und Enkeln vor der Brettheimer Erinnerungsstätte.
Eintragungen ins Gästebuch der Erinnerungsstätte
 
„Unsere ganze Familie dankt Ihnen für die fast unvorstellbare Arbeit, die sie hier geleistet haben und noch weiterführen. Mehr als je ist ihre Arbeit in heutiger Zeit besonders wichtig.
Mit großer Dankbarkeit“
Hannelore Meszaros, geborene Wolfmeyer.
 
„Das Leid, das sich hier in Brettheim abgespielt hat, darf sich nicht wiederholen. Nur durch das Erzählen und Verstehen was es bedeutet, können wir weiteren Krieg mit Leiden verhindern.“
Andrea Müller, Enkelin von Leonhard Wolfmeyer

Weitere Informationen

Hinweis

Wir freuen uns auf Ihren Eintrag. Sachliche Beiträge - unabhängig, ob Grüße, Lob oder Kritik - sind uns jederzeit willkommen.

Bitte beachten Sie aber auch, dass wir uns vorbehalten, anonyme, unsachliche oder beleidigende Kommentare zu löschen. Dasselbe gilt für Einträge, die der Werbung für gewerbliche Produkte und Dienstleistungen dienen.

Interesse?

Möchten auch Sie in dieser Rubrik inserieren? Bitte füllen Sie dann das Kontaktformular aus. Wir werden danach mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Weiter zum "Kontaktformular"

Lokale Redakteure

Die Inhalte auf dieser Seite werden von den Teilnehmern per Login online eingepflegt. Die Gemeinde Rot am See übernimmt keine Gewähr für diese Inhalte.

Wir sind für Sie da

Gemeindeverwaltung Rot am See

07955/381-0
07955/381-55

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Montagnachmittag
14:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Donnerstagnachmittag
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr